Anzeige/Sonderveröffentlichung
Lokales

„Ähnlicher Aufwand wie bei der Einführung im Jahr 2006“

MühlackerCard gilt als Vorzeigeprojekt, mit dem der Gewerbeverein Vorreiter in der Region war

Fotos: Ramona Deeg

Die Idee eine Bonuskarte für Mühlacker einzuführen ist noch älter als das Citymanagement: Während Kundinnen und Kunden bereits seit 2006 durch ihre Einkäufe in den Fachgeschäften punkten können, wurde Mühlackers erster Citymanager erst 2011 angestellt. Mit der Mühlacker-Card sei die Senderstadt viele Jahre lang Vorzeigekommune gewesen für Städte, die ebenfalls ein Bonuspunktesystem einführen wollten – daran erinnert sich Martin Rudolf, Geschäftsführer der MühlackerCard anlässlich der Tauschaktion gerne zurück.

Der Hörakustiker Groebel

„Eine der Aufgaben des Gewerbe-, Handels- und Verkehrsvereins ist es, im Interesse seiner Mitglieder zu handeln“, sagt Martin Rudolf ganz pragmatisch. Entsprechend hätten Hans-Dieter Slobodkin, Stephan Kalmbach und er sich vor der Einführung der MühlackerCard mit der Frage beschäftigt, wie man die Händler unterstützen könne. „Zu dieser Zeit begann die erste große Welle mit Einkaufsmöglichkeiten übers Internet“, erinnert er sich. Ein Thema, das die Händlerschaft bis heute umtreibt.
  

Sämann Kaufhaus GmbH & Co.KG.

Die MühlackerCard als lokales Bonuspunktesystem sollte dieser Problematik ein Stück weit entgegenwirken. „Das Motto war damals auch: ,Ich kaufe lieber daheim‘“, sagt Martin Rudolf. Auch wenn dieser Slogan nicht mehr so prominent nach außen getragen wird, am eigentlichen Sinn hat sich bis heute wenig geändert.
   

Rund 15 000 regelmäßige Kartennutzerinnen und Nutzer gibt es in Mühlacker und dem Umland. Sie alle möchte man im Rahmen der Kartentausch-Aktion erreichen. Außerdem hoffen die Verantwortlichen auch, neue Kunden und Gewerbetreibende von den Möglichkeiten überzeugen zu können. Zudem biete insbesondere die Arbeitgebergutscheinkarte auch Industrieunternehmen, Handwerksbetrieben und weiteren Dienstleistern die Möglichkeit, die MühlackerCard zu unterstützen – und somit den Wirtschaftsstandort Mühlacker zu fördern. „Jeder Punkt, der in unserem Bonuspunktesystem ist, entspricht einem Cent, der vor Ort und nicht bei einem Internetriesen ausgegeben wird“, erklärt Citymanagerin Anna-Maria Fritz.

Die Erweiterung der MühlackerCard um die Stadtgutschein- und die Arbeitgebergutscheinkarte habe viele Abstimmungsgespräche mit sich gebracht. Doch diesen Aufwand habe man gerne betrieben, da die Vorteile auf der Hand liegen: Die Karte wird über den QR-Code digitaler und durch die neuen Angebote noch attraktiver. „Es war ein ähnlicher Aufwand wie die Einführung“, fasst Martin Rudolf zusammen. Tatkräftige Unterstützung habe das Team von Anfang an bei den Stadtwerken Mühlacker und dem Mühlacker Tagblatt gefunden. „Ich bin allen, die dabei an einem Strang ziehen, sehr dankbar“, betont Martin Rudolf. Nun hoffe er mit allen Beteiligten, dass die Kunden so gut mitziehen wie bei der Einführung im Jahr 2006. Ramona Deeg

Auf einen Blick

„Ähnlicher Aufwand wie bei der Einführung im Jahr 2006“ Image 2

Bonuskarte

Mit der Bonuskarte können Sie weiterhin wie gewohnt einkaufen: Sie erhalten bei jedem Einkauf Bonuspunkte, die Sie bei Ihrem nächsten Einkauf einlösen können. Die Bonuskarte gibt es sowohl in Form einer hochwertigen Kunststoffkarte als auch in rein digitaler Form: Diese ist ausschließlich auf dem Smartphone gespeichert und funktioniert genauso wie die Kunststoffkarte.
  

„Ähnlicher Aufwand wie bei der Einführung im Jahr 2006“ Image 3

Stadtgutscheinkarte

Der Stadtgutschein ist ein klassischer Geschenk gutschein, den Sie mit Ihrem Wunschbetrag aufladen und mit ihm ein Stück Heimat verschenken können. Der Beschenkte hat die freie Wahl bei der Einlösung des Guthabens: Der Stadtgutschein ist bei allen teilnehmenden MühlackerCard Unternehmen einlösbar, auch Teileinlösungen sind möglich und er kommt gleichzeitig den lokalen Unternehmen zugute. Erhältlich bei allen teilnehmenden Mühlacker-Card Unternehmen.
  

„Ähnlicher Aufwand wie bei der Einführung im Jahr 2006“ Image 4

Arbeitgebergutscheinkarte

Der Arbeitgebergutschein berechtigt zum Erwerb und Bezug von Waren und Dienstleistungen der teilnehmenden MühlackerCard Unternehmen, Teileinlösungen möglich.
  

MühlackerCard:

Diese Unternehmen sind mit dabei

• Augenoptik Siegerist *
Bahnhofstr. 53

• Buch-Elser *
Bahnhofstr. 62

• CATALEYA Der Blumenladen
Bahnhofstraße 38

• Central Apotheke
Bahnhofstr. 42

• dürrmenzbäcker Café 1 und 19 *
Reichmannstraße 1 und Bahnhofstr. 19

• Edeka Schelske
Danziger Str. 2

• EP:Center Mühlacker *
Bahnhofstr. 17-23

• Essig Getränke Markt
Pforzheimer Str. 50

• Foto Quelle Bilderpoint *
Bahnhofstr. 88

• Herz-Apotheke *
Bahnhofstr. 32

• Hille Sanitätshaus
Bahnhofstr. 26-28

• Hörakustiker Groebel *
Bahnhofstr. 43

• Karl Elser GmbH / Mühlacker Tagblatt
Kißlingweg 35

• Kaufhaus Sämann
Bahnhofstr. 17-23 / Bahnhofstr. 26

• Parfümerie Just *
Bahnhofstr. 84

• Reisestüble Angelika Mauch
Bahnhofstr. 30

• Rudolf Blumenhaus Gartenbau *
Lomersheimer Str. 1

• Schuhhaus INGO BEIER - Orthopädie Schuh und Technik
Bahnhofstr. 49

• Schuhmarkt Kalmbach
Industriestr. 15

• Sender-Apotheke
Hindenburgstr. 41

• Sparkasse Pforzheim Calw (Kartenbüro)
Bahnhofstr. 8-10

• Spielwaren-Heugel
Goethestr. 1

• Sport Bandle *
Bahnhofstr. 56

• Stadtverwaltung Mühlacker (Freibad)
Kelterplatz 7

• Stadtwerke Mühlacker (Hallenbad)
Danziger Str. 17

• toom Baumarkt *
Industriestr. 40

• qwTUI ReiseCenter
Bahnhofstr. 36

• Uhland-Apotheke *
Bahnhofstr. 71

Volkshochschule
Bahnhofstraße 15

* hier können Sie Ihre Karte tauschen oder eine neue Karte beantragen.
  

Lesen Sie Jetzt