Anzeige/Sonderveröffentlichung

Würstchen oder Weihnachtsgans?

An Heiligabend lieben die Deutschen ihre Klassiker

24.12.2019 00:00
Bier ist nicht nur zum Einpinseln der Gans nötig - ein gutes Pils rundet das Festessen erst richtig ab. Foto: djd-mk/Brauerei C. & A. Veltins Bier ist nicht nur zum Einpinseln der Gans nötig - ein gutes Pils rundet das Festessen erst richtig ab. Foto: djd-mk/Brauerei C. & A. Veltins

(djd-mk). In vielen Haushalten kommt am 24. Dezember immer das gleiche Gericht auf den Tisch. Einer Umfrage zufolge wird an etwa jedem vierten Festtisch Kartoffelsalat mit Würstchen, Frikadellen oder auch vegan serviert, auf Rang zwei folgen die Weihnachtsgans beziehungsweise andere Geflügelsorten wie Ente oder Pute. Das eine Gericht steht für die schnelle, das andere für die etwas edlere Küche.

Tipps für Kartoffelsalat und Weihnachtsgans

Für einen Kartoffelsalat eignen sich am besten festkochende Kartoffeln. Bei ihnen platzt die Schale beim Kochen nicht auf und sie zerfallen beim Mischen nicht so leicht. Die Kartoffeln sollte man ruhig schon am Vortag kochen, so haben sie noch mehr Festigkeit, wenn sie in den Salat gegeben werden. Kartoffelsalat sollte schnell verzehrt und auf keinen Fall eingefroren werden - durch die Kälte wandelt sich die Stärke in den Kartoffeln um und diese werden süß. „Zu Kartoffelsalat mit Bockwurst passt gut ein klassisches Pils, das ist leicht und spritzig“, rät Julia Klose, Biersommelière der Brauerei C. & A. Veltins. Auch mit der Weihnachtsgans kann man als Gastgeber kulinarisches Traditionsbewusstsein beweisen.

Das knusprige und gut gewürzte Geflügel wird meist mit Klößen und Rotkohl serviert. „Das zum Einpinseln der Gans nötige Bier eignet sich auch zum Durstlöschen hervorragend“, so Klose. Für den perfekten Genuss sollte das Bier dabei eine Trinktemperatur von sieben bis zehn Grad Celsius haben.So ist es möglich, die Farbe selber zu gestalten oder gar mehrschichtige Farbkerzen herzustellen. Auch Duftkerzen, die mit in der Drogerie erhältlichen Duftölen angereichert werden, sind möglich. Der Herstellungsprozess hängt davon ab, ob lange, schmale Kerzen oder dickere Stumpenkerzen produziert werden sollen.

Zurück
Datenschutz