Anzeige/Sonderveröffentlichung

Wie wichtig ist ein Keller?

Eine von vielen Fragen beim Hauskauf

23.05.2020 00:05
Ein Kellerbau ist mit hohen Kosten verbunden. Ein Kellerbau ist mit hohen Kosten verbunden.

Der Traum vom Eigenheim manifestiert sich bei zahlreichen Menschen bereits in der Jugend: Haus, Garten, Familie. Jahre später kristallisiert sich eine reale Möglichkeit heraus, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Man sondiert Angebote, vergleicht Grundstückspreise, rechnet das Eigen kapital aus und stellt einen Finanzierungsplan auf.

Der Traum ist zum Greifen nahe. Findet man eine Baufirma des Vertrauens, beginnt die Planung. Wie stellt man sich sein Haus vor? Wie viele Zimmer soll es haben? Welche Heizmethode wird favorisiert? Und möchte man eine Unterkellerung? Häuser mit Keller sind in der Regel um einiges teurer als ohne.

Keller bieten nicht nur Stauraum, sondern etliche elementare Zimmer können ihren Platz im Untergeschoss finden und somit die Wohnfläche enorm erhöhen. Werden Hobbyraum, Waschküche und Hauswirtschaftsraum im Keller eingerichtet, können die Wohnräume im Erdgeschoss deutlich geräumiger ausfallen.

Ein Keller bietet viele Vorteile, aber ein wesentlicher Nachteil lässt viele Bauherren doch grübeln. Eine Unterkellerung schlägt schnell mit ungefähr 35.000 Euro zu Buche. Der Preis richtet sich nach dem Material und der Größe. Heutzutage wird fast nur noch die „weiß Wanne“ verbaut. Dieser Begriff stammt aus dem Bauwesen und steht für eine wasserundurchlässige Stahlbetonkonstruktion. Inzwischen gibt es auch Fertigkeller, die um einiges günstiger sein können.

Fakt ist, unterkellerte Häuser weisen eine höhere Kapitalanlage auf. Man sollte immer auch an „morgen“ denken. lps/AM.
  

Zurück
Datenschutz