Anzeige/Sonderveröffentlichung
Wohnen & Garten

Tageslichtwecker

Ein sanfter Start in den Tag

Lichtwecker simulieren den Sonnenaufgang für einen entspannten Morgen. Foto: Pexels

JBS Bettfedern GmbH

Nach dem erholsamen Schlaf der Nacht, möchte man ebenso entspannt in den Tag starten. Besonders in den dunklen Monaten des Jahres gestaltet sich das Aufstehen oft schwierig, da der menschliche Körper darauf programmiert ist, aufzuwachen, wenn die Sonne scheint und zu schlafen, wenn es dunkel ist. Aufgrund der meist frühen Arbeitszeiten muss oftmals mit elektronischen Hilfsmitteln nachgeholfen werden.

Damit einen das laute Klingeln des Weckers nicht unsanft aus seinen Träumen reißt, bietet sich der Umstieg auf einen Tageslichtwecker an. Anstatt von schrillen Tönen geweckt zu werden, simuliert der Wecker den Sonnenaufgang und signalisiert dem Körper damit, dass es Zeit zum Aufstehen wird und der Morgen angebrochen ist. Wie bei einem echten Sonnenaufgang steigert sich die Intensität des Lichts in kleinen Schritten, die Dauer kann dabei individuell eingestellt werden. Bei den meisten Weckern beträgt die Zeit im Durchschnitt 30 Minuten. Um das Gefühl noch realer werden zu lassen, können zusätzlich Naturgeräusche, wie beispielsweise ein fröhliches Vogelgezwitscher oder friedliches Meeresrauschen, eingestellt werden. Wer lieber mit etwas Musik in den Tag startet, kann auch seinen Lieblingssong als Weckton auswählen. Einige Lichtwecker verfügen ebenfalls über eine Einschlaffunktion. Abends wird dann warmes Licht ausgestrahlt und während die Helligkeit abnimmt, wird der Körper langsam müde und gleitet sanft in den Schlaf über. lps/Kt
  

Lesen Sie Jetzt