Anzeige/Sonderveröffentlichung
Lokales

Regionaler Genuss in aller Munde

   


Adler Bräu

Immer stärker wird das Bewusstsein für regionale Lebensmittel. Doch worauf kommt es an?

Regio-Produkte werden in der Heimat der Konsumenten erzeugt. Daher werden sie oft auch als „lokale Produkte“ bezeichnet.

Die Produktion in der Heimat bewirkt kurze Transportwege. Damit ist die Öko-Bilanz dieser Waren grundsätzlich besser für das Klima, als wenn weite Wege zurück gelegt werden müssten. In diesem Sinne sind konventionell erzeugte Waren sogar denen aus BIO-Erzeugung mit langen Transportwegen überlegen. „Regionale“ Lebens- und Genussmittel, die aus fernen Regionen zu uns gebracht werden, sind tatsächlich dann nicht mehr wirklich regio oder lokal, weil sie den Umweltvorteil der kurzen Wege nicht haben. Daher muss man darauf achten, ob die Produkte tatsächlich lokal-regional erzeugt sind oder lediglich einen lokalen Namen tragen. Regionale Erzeugung bringt zudem eine Stärkung der örtlichen Infrastruktur. Es entstehen Gewerbesteuern, die im Ort bleiben, Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze bleiben zu Hause und die Kunden haben die Möglichkeit, direkt einzukaufen und sich direkt beim Erzeuger über die Produktion zu informieren. Bäcker, Metzger, Winzer, Brauer und viele Landwirte bieten im Enzkreis und in Pforzheim ihre Waren zum Direktkauf, wie auch im Einzelhandel an.

Wer diese Angebote nutzt, stärkt nicht nur diese Betriebe. - Man unterstützt die Heimatregion, schont die Umwelt, trägt zum „Fair-Trade“ in der Heimat bei und man erhöht seine Lebensqualität durch den Kauf von hochwertigen, leckeren Lebensmitteln.

Macht bitte mit, kauft Regional! Robert Volk, Adler-Bräu Wiernsheim
   

Lesen Sie Jetzt