Anzeige/Sonderveröffentlichung
Freizeit und Reise

Qualitätsprodukte aus der Region

Fotos: Pixabay

Kurze Transportwege und die dadurch verursachte Frische - das spricht für regionale Produkte. Doch das ist nicht der einzige Grund, welcher für die Produkte der Region spricht. Landläufig haben diese auch den Ruf einer besonders hohen Qualität. Das hängt eng mit der überschaubaren Nähe von Produkt, Erzeuger und Verbraucher zusammen. Jeder Stammkunde, der im Hofladen oder auf dem Wochenmarkt dem Erzeuger seines Vertrauens gegenübersteht, weiß, dass dieser bemüht ist ihm bestmöglichste Qualität, auch unsichtbare innere Qualität zu verkaufen. Ist er doch darum bemüht, die Kunden zu behalten und neue zu gewinnen. Qualitätsstreben dieser Art liegt bei anonymen Großerzeugern nicht in diesem Maße vor – sind diese doch hauptsächlich dazu gezwungen, kostengünstig zu produzieren. Beim Kauf regionaler Produkte muss man sich auch vor Augen halten, dass damit quasi unsere Kulturlandschaft mitgestaltet wird. Denn wenn das Erzeugen von landwirtschaftlichen Produkten einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft bekommt, ist es politisch schwieriger, immer mehr Ackerflächen für die Industrie zu versiegeln.
   

Das Bearbeiten und intakt Halten unserer anmutigen, aber kleinzelligen Landschaft bedeutet für die Landwirte einen Mehraufwand, den aufgeklärte Verbraucher gerne honorieren. Beim Bio-Landbau kommt noch zusätzlicher, betriebsbedingter Aufwand dazu, welcher ein entsprechendes Preisniveau rechtfertigt. Glücklicherweise ist unsere Region gesegnet mit einer Vielzahl von engagierten Betrieben, welche sich für den „steinigen“ Weg des Bio-Landbaus entschieden haben. Dadurch ist ein großes Angebot an gesunden Produkten vorhanden.
   

Um dieses Potential besser auszuschöpfen, wurde der Enzkreis im Januar 2018 vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur „Bio-Musterregion“ ernannt. Diese Auszeichnung wurde landesweit viermal vergeben. Seit September 2018 bündelt deshalb eine „Bio-Musterregion Regionalmanagerin“ im Landwirtschaftsamt Enzkreis vielfältige Aktivitäten für Anbauer, Verarbeiter und Verbraucher.
   


Der Kirbachhof

Der Kirbachhof liegt mitten im Naturpark „Stromberg“ im Sachsenheimer Teilort Ochsenbach. Sein Ursprung reicht ins Mittelalter zurück, wo er als Nonnenkloster erbaut wurde. Noch heute ist er ein vielseitiger Hof, der nicht dem allgemeinen Trend der Spezialisierung gefolgt ist.

Große Weideflächen ermöglichen den Milchkühen, Ochsen und Rindern ihren natürlichen Bedürfnissen uneingeschränkt nachzukommen. Durch eigene Aufzucht und natürliche, tiergerechte Haltung unserer Rinder, Ochsen, Hühner, Kühe, Gänse und Hähnchen ist der Kirbachhof einmalig in seiner Art. Von der eigenen Hofmetzgerei erhalten Sie im eigenen Hofladen montags von 8 – 13 Uhr, Dienstag bis Freitag von 8 – 19 Uhr und samstags von 8 – 17 Uhr hochwertige Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. Außerdem gibt es hofeigene Eier, Eierlikör, frische Milch, Hähnchen, Suppenhühner und vieles mehr.

Aufgrund der Lage im Naherholungsgebiet ist der Kirbachhof auch ein ideales Ausflugsziel.
  

Lesen Sie Jetzt

Wohnen & Garten

Bis zu 20 Prozent...

Wohnen & Garten

Ein neues Kleid fürs ...

Auto & Mobilität

Mit dem Auto in die...