Anzeige/Sonderveröffentlichung
Wohnen & Garten

Modernes Wohnen trifft professionelle Pflege

Karl-Wilhelm-Doll-Haus eröffnet mitten im Zentrum von Niefern

Frontansicht des Karl-Wilhelm-Doll-Haus. Fotos und Text: Unternehmenskommunikation der Evangelische Heimstiftung GmbH

In der Ortsmitte von Niefern-Öschelbronn nimmt am 1. Mai das Karl-Wilhelm-Doll-Haus der Evangelischen Heimstiftung (EHS) seinen Betrieb auf. Die moderne Einrichtung bietet Pflegeplätze für 45 Menschen in geräumigen Einzelzimmern mit barrierefreiem Bad sowie 12 Betreute Wohnungen, die bereits über den Bauträger FWD Hausbau vermarktet worden sind.

FWD Hausbau

„Wir freuen uns, Niefern-Öschelbronn als jüngsten Standort in die EHS-Familien aufzunehmen und das Angebot an professioneller Pflege und Betreuung im Enzkreis dadurch auszuweiten“, sagt Bernhard Schneider, Hauptgeschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung. Für die EHS ist das Karl-Wilhelm-Doll-Haus nach dem Haus Talblick und dem Fachpflegeheim Engelsbrand die dritte Einrichtung im Enzkreis.

Zwei Innenhöfe machen die Einrichtung zur grünen Oase im Stadtkern. „Außerdem lädt unser großer Balkon im ersten Obergeschoss mit Blick über die Dächer von Niefern zum Verweilen ein. Arztpraxen, Friseure und andere Geschäfte des täglichen Bedarfs sind in wenigen Minuten fußläufig zu erreichen“, beschreibt Hausdirektor Jarno Noltensmeier. Gottesdienste können die Bewohnerinnen und Bewohner in der benachbarten Marienkirche besuchen, für Andachten, Feste und Feiern steht ein großer Begegnungsraum im Erdgeschoss zur Verfügung. Benannt ist die Einrichtung übrigens nach dem Theologen und ehemaligen Prälaten der Evangelischen Landeskirche Baden Karl Wilhelm Doll, geboren einen Steinwurf von der Einrichtung entfernt, in der Niefernburg.

Blick in den schön gestalteten Innenhof.
Blick in den schön gestalteten Innenhof.


Die neue Pflegeeinrichtung wird nach dem modernen Wohngruppenmodell der Evangelischen Heimstiftung betrieben. Das bedeutet, dass jeweils 15 Einzelzimmer in sogenannten Wohngruppen zusammengefasst und durch eine Küche mit Aufenthalts- und Wohnbereich verbunden sind. Dadurch ist es den Bewohnerinnen und Bewohnern möglich, sich nach Wunsch an täglichen Aufgaben wie Kochen, Tischdecken oder Backen zu beteiligen. Zusätzlich betreut werden die Bewohnerinnen und Bewohner von eigens dafür ausgebildeten Alltagsbegleitungen. „Wir haben noch einige Plätze zu vergeben und freuen uns, wenn wir in wenigen Wochen unsere Bewohnerinnen und Bewohner willkommen heißen können und endlich Leben in unser schönes Haus einzieht“, freut sich Noltensmeier.

Unternehmenskommunikation der Evangelische Heimstiftung GmbH

Über die Evangelische Heimstiftung

Die EHS wurde 1952 gegründet und ist Mitglied im Diakonischen Werk. Als größtes Pflegeunternehmen betreuen sie 13.000 Menschen in 156 Einrichtungen in ganz Baden-Württemberg. Dazu gehören 9 WohnenPLUS-Residenzen, 86 Pflegeheime, 36 Mobile Dienste, 22 Tagespflegen, eine Rehabilitationsklinik, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe und ein Bildungszentrum. Als Arbeitgeber bietet die EHS 9.300 Mitarbeitenden und 850 Auszubildenden berufliche Sicherheit und individuelle Karriere-Perspektiven. Sie profitieren vom bundesweit höchsten Personalschlüssel, einem angenehmen Arbeitsklima, einer fairen Bezahlung nach Diakonietarif und attraktiven Zusatzleistungen. Mit dem Tochterunternehmen ABG verfügt die EHS über einen Einkaufsverbund mit bundesweit 5.800 Mitgliedern.

Lesen Sie Jetzt

Wohnen & Garten

Bis zu 20 Prozent...

Wohnen & Garten

Ein neues Kleid fürs ...

Auto & Mobilität

Mit dem Auto in die...