Anzeige/Sonderveröffentlichung
Lokales

Kindergarten Sonnenschein erweitert

Katholische Einrichtung in Knittlingen bietet auf 852 Quadratmetern Platz für insgesamt 65 Kinder

Mit dem neuen Anbau hat der katholische Kindergarten Sonnenschein in Knittlingen Platz für 65 Kinder. Fotos: privat

Der katholische Kindergarten Sonnenschein in Knittlingen ist durch eine Erweiterung an die aktuellen Bedürfnisse angepasst und modernisiert worden. Mit einem Anbau an den Bestand aus dem Jahr 1965 ist neben den beiden bisherigen Gruppen ausreichend Platz für zwei weitere Gruppen geschaffen worden. Dabei ist auch ein Bereich zum gemeinsamen Mittagessen entstanden.

Im Vorfeld wurde in Abstimmung mit der bürgerlichen Gemeinde festgestellt, dass die Erweiterung um zwei Krippengruppen dringend erforderlich ist, damit der erwartete Bedarf an Betreuungsplätzen gedeckt werden kann. Entsprechend der Richtlinien und in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Katholischer Kindertagesstätten wurde ein passendes Raumprogramm erarbeitet und umgesetzt.

Bereits im Sommer 2018 starteten die umfangreichen Baumaßnahmen. Die bisher im Gebäude integrierte Hausmeisterwohnung wurde rückgebaut und die Fläche dem Kindergarten zugeordnet. Dafür wurde zuvor Ersatzwohnraum im Pfarrhaus geschaffen. Das bestehende Gebäude des Kindergartens wurde entsprechend dem Gebäudeprofil nach Osten erweitert, wobei auf eine Unterkellerung verzichtet wurde. Um Platz für den Anbau zu schaffen, musste zuvor der alte Außenspielbereich abgebrochen werden. Auch im Bestandsgebäude erfolgten diverse Umbau- und Sanierungsarbeiten.

Um den Kindergartenbetrieb während der Bauzeit aufrecht zu erhalten, konnten die Gruppen vorübergehend im Gemeindesaal unter der Kirche unterkommen. Dafür wurde dort ein Spielbereich neu geschaffen, der auch weiterhin vom Kindergarten genutzt wird. Im Bestandsbau des Kindergartens wurde die in die Jahre gekommene Gebäudetechnik komplett erneuert. Auch die Fassaden wurden entsprechend den Anforderungen der Energieeinsparverordnung gedämmt und die Fenster ausgetauscht. Damit im Untergeschoss eine Krippengruppe untergebracht werden konnte, wurde der Fußboden abgesenkt und ein neuer Sanitärbereich mit kindgerechter Einrichtung wie niedrigen Toiletten und Waschbecken sowie einer Badewanne und einem Wickelbereich geschaffen. Eine barrierefreie Toilette konnte zentral im Gebäude integriert werden.

Im Außenbereich erfolgte eine Absenkung des Geländes, um einen ebenerdigen Zugang zur Freifläche zu ermöglichen. Zwischen Bestand und Neubau sind neue Zugangsbereiche entstanden sowie die Verbindungstreppe zwischen den beiden Geschossen. Vom nördlichen Zugang führt eine Außenrampe barrierefrei in den östlichen Spielbereich und von dort direkt ins Gebäude. Der breite, überdachte Balkon auf der Südseite erweitert die Gruppenräume und bietet umlaufende Spielflächen. Zudem sind die Innenräume durch bodentiefe Fenster hell gestaltet.

Die beiden neuen Krippengruppen verfügen über einen abgeteilten Schlafbereich. Außerdem sind zwei zusätzliche Intensivräume entstanden, die als Musikraum, Werkraum und Leseraum genutzt werden können. Darüber hinaus gibt es einen Pausenraum für die Mitarbeiterinnen sowie einen Raum mit Küchenzeile für Personal und Elterngespräche. Das Büro für die Kindergartenleitung hat Blickkontakt zum Eingang, ist aber trotzdem ein abgeschlossener Bereich.

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit bietet der Kindergarten Sonnenschein auf rund 852 Quadratmetern Gesamtfläche Platz für insgesamt 65 Kinder, die je nach Bedarf in einer Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten, einer Ganztagesgruppe oder den zwei Krippengruppen betreut werden können. Claudia Keller

Lesen Sie Jetzt