Anzeige/Sonderveröffentlichung

Gesund und lecker

Ernährung für aktive Menschen

18.01.2020 09:44
Obst und Gemüse sind unverzichtbar für eine gesunde Ernährung Obst und Gemüse sind unverzichtbar für eine gesunde Ernährung

Wer sportliche Ziele erreichen möchte, braucht auch die richtige Energiezufuhr. Um dauerhaft fit und gesund zu bleiben ist es wichtig, sich mit der eigenen Ernährung auseinander zu setzen. Der Bedarf und die Art der Nahrung richten sich dabei nach dem individuellen Aktivitätslevel.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt erwachsenen Frauen im Alter zwischen 25 und 51 Jahren und bei mittlerer körperlicher Aktivität eine Kalorienzufuhr von 2100 Kilokalorien. Männer in dieser Kategorie benötigen demnach 2700 Kilokalorien.

Wer jedoch nicht strikt auf jede Kalorie achten muss, tut gut dabei, sich vor allem mit der Nährstoffzusammensetzung der eigenen Nahrung zu beschäftigen. Dabei sollte ein Augenmerk daran gelegt werden, welche Art von sportlichen Aktivitäten häufig durchgeführt wird. Gehört man zu den Personen, die gerne Ausdauersportarten wie Laufen, Schwimmen und Radfahren betreiben, sollte dies in die Überlegung miteinbezogen werden. Diese Personen benötigen oft eine erhöhte Kilokalorieanzahl sowie Mineralien und Vitamine, die bei ausgiebigem Schwitzen verloren gehen. Nur wenn der Körper optimal mit dem Notwendigen versorgt wird, kann eine höhere Leistungsfähigkeit erreicht werden.

Tägliche Portionen von frischem Obst und Gemüse können dazu beitragen, einen solchen erhöhten Bedarf zu decken. Eine gute Option dazu bildet die Zubereitung von grünen „Smoothies“. Die Hälfte eines Mixkruges wird dazu mit Obst, die andere Hälfte mit Gemüse gefüllt. Nun wird Wasser hinzugefügt und schon ist eine Tagesration wichtiger Nähr- und Mineralstoffe zusammengestellt. Geschmacksintensive Gewürze wie Zimt, Kurkuma und Kardamom sind gesund und verleihen dem Smoothie einen interessanten Geschmack. Besonders gut eignen sich außerdem Blattsalate und süßes Obst wie reife Bananen. lps/ML.
  

Fit im eigenen zu Hause

Fitnesstipps für Regentage

Wer sportlich trainiert bleiben möchte, muss nicht zwangsläufig Mitglied in einem Fitnessstudio oder einem Sportverein werden. Auch zu Hause lassen sich verschiedene Übungen durchführen. Das Training mit dem Eigenkörpergewicht ist zwar keine Neuheit, erfreut sich aber zunehmender Beliebtheit. Durch immer neue Ideen und angepasste Trainingsmethoden verspricht diese Art der körperlichen Betätigung, nicht langweilig zu werden. Neben dem großen Vorteil, sich den Weg zur Sportstätte zu sparen, kann das Training ganz individuell an den eigenen Leistungsstand angepasst werden. Wichtig ist, die Übungen kontinuierlich und regelmäßig auszuführen. Nur so kann eine Leistungssteigerung erreicht werden. Haushaltsgegenstände wie ein Tisch oder Stuhl können in das Training mit eingebaut werden. Diese können als Erhöhung für Liegestütze oder als Haltehilfe beim anschließenden Dehnen herhalten. lps/ML.

Equipment für die Sauna

Das perfekte Handtuch

Die Vielfalt an Materialien für Handtücher ist groß, für einen Saunabesuch sind allerdings saugfähige Stoffe besonders empfohlen.
Die Vielfalt an Materialien für Handtücher ist groß, für einen Saunabesuch sind allerdings saugfähige Stoffe besonders empfohlen.

Für die optimale Erholung in einer Wellness-Oase benötigt man das richtige Handtuch. Denn in den meisten Fällen dürfen solche Einrichtungen ohne gar nicht erst betreten werden. Das Handtuch in der Sauna ist vor allem deshalb wichtig, damit bei ausgiebigem Schwitzen der Schweiß nicht auf den Holzbänken landet.

Aus hygienischen Vorkehrungen wird daher geraten, alle Körperteile auf einem Handtuch zu haben. Dabei ist auf ein ausreichend großes Saunatuch zu achten, damit der gesamte Körper darauf Platz findet.

Bei der Wahl des richtigen Handtuchs sollte auf bestimmte Faktoren geachtet werden. Sparsamkeit ist beim Kauf eines solchen Tuchs wirklich der falsche Ansatz. Für eine erholsame Saunaerfahrung sollten ein möglichst hoher Tragekomfort und ein Handtuch aus saugfähigem Material vorhanden sein. Denn nur so ist gesichert, dass der Schweiß nicht auf den Holzbänken der Saunaeinrichtung landet. Sehr gut eignet sich demzufolge Baumwolle. Denn diese ist weich und für die Saugfähigkeit bekannt. Wer beim Kauf auf ein Eco-Label achtet, kann zudem sicher sein, dass die Rohstoffe aus nachhaltigem Anbau stammen. Weniger praktisch sind Handtücher mit hohem Kunstfaseranteil, die einen ganz geringen Sauganteil aufweisen. lps/Str.
  

Zurück
Datenschutz