Anzeige/Sonderveröffentlichung
Karriere

Gelungener Einstieg in ein Unternehmen

Das Traineeprogramm

Während der Zeit als Trainee können Berufseinsteiger viel lernen. Foto: Pexels

Ein idealer Einstieg in das Berufsleben ist das „Traineeprogramm“. Dabei haben Neulinge, meist Hochschulabsolventen, die Chance, verschiedene Bereiche einer Firma oder Organisation kennen zu lernen. Traineestellen werden vorrangig im IT- oder Wirtschaftsbereich vergeben und sind auf 12 bis 24 Monate Dauer angelegt. Während dieser Zeit sollen Einsteiger die Möglichkeit bekommen, sich intensiv in verschiedene Arbeitsbereiche einzuarbeiten. Dabei steht ihnen bestenfalls in jedem Bereich ein erfahrener Mentor zur Verfügung, der mit den Abläufen und Prozessen vertraut ist. Da an den Arbeitnehmer durchaus hohe Anforderungen gestellt werden, ist die Bezahlung dabei für gewöhnlich besser als bei einem Praktikum. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Programmes bietet die jeweilige Firma dem Auszubildenden nicht selten eine Festanstellung an. Die Unternehmen investieren viel Zeit und Geld darin, den Einsteigern die Prozesse verschiedener Bereichen zu lehren. Somit profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber aus dem Programm.

Aufgrund der intensiven Betreuung der Berufseinsteiger werden jedes Jahr nur wenige Traineestellen ausgeschrieben. Wer ein passendes Angebot gefunden hat, sollte deshalb genug Zeit in die Erstellung der Bewerbungsunterlagen und in die Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch investieren. Dazu gehört die intensive Beschäftigung mit dem jeweiligen Unternehmen. Ob ein solches Programm für die eigene Karriere sinnvoll ist, muss jedoch immer individuell entschieden werden.

Wurde vor dem Studium bereits eine Ausbildung absolviert, ist dies meist nicht unbedingt der geeignetste Weg. Einsteiger mit Berufserfahrung sind mit einem Direkteinstieg in eine gut bezahlte Position manchmal besser beraten. lps/ML

Lesen Sie Jetzt