Anzeige/Sonderveröffentlichung
Auto & Mobilität

Frühjahrscheck für den PKW

Das sind die wichtigsten Punkte

Um das Auto fit für die warme Jahreszeit zu machen, lohnt es sich, einen professionellen Frühjahrscheck durchführen zu lassen. Foto: Pixabay

Wenn der Winter überstanden ist und sich die ersten warmen Tage bereits anbahnen, gilt es zu überprüfen, welche Spuren der Winter am Auto hinterlassen hat. Beim Frühjahrscheck wird das Auto gründlich unter die Lupe genommen. Zunächst sollte die Beleuchtungsanlage überprüft werden. Dabei sollten alle Lampen einzeln auf ihre Funktion getestet werden. Durch Feuchtigkeitsansammlungen im Winter kann es schlimmstenfalls dazu kommen, dass die Scheinwerferabdichtungen milchig werden. Das merkt man an der verminderten Leuchtkraft.

Um die Scheinwerfer wieder in ihrer vollen Kraft erscheinen zu lassen, können sie poliert werden. Auch die Bremsanlagen müssen unbedingt überprüft werden, was im Rahmen des Reifenwechsels geschehen kann. Neben einer gründlichen Reinigung der Karosserie ist es empfehlenswert, den Unterboden von übrig gebliebenem Streusalz und anderem Dreck zu befreien. Nach einer gründlichen Unterbodenwäsche mit anschließender Versiegelung, sollte auch eine Motorwäsche vom Fachmann durchgeführt werden. Da sich im Motorraum sehr empfindliche Bauteile befinden, darf die Säuberung niemals mit einem starken Hochdruckreiniger erfolgen. Am sinnvollsten ist es, die Arbeit von einem Profi durchführen zu lassen.

Auch dem Lack des Fahrzeuges kann man etwas Gutes tun. Damit die im Frühjahr und Sommer kräftigere Sonneneinstrahlung die Farbe des Lacks nicht ausbleicht, kann er mit einem UV-Schutz eingesprüht werden. Das konserviert den Lack und hält die Farben frisch. lps/DGD

Lesen Sie Jetzt

Wohnen & Garten

Beginn der...

Wohnen & Garten

Frühlingsvorbereitung...