Anzeige/Sonderveröffentlichung
Familienleben

Ein Resümee in der Lebensmitte

Mit einer Reise lässt sich der Auftakt der zweiten Lebenshälfte gebührend feiern. Fotos: PixabayFoto: Pixabay

Manche arbeiten seit ihrem sechzehnten Lebensjahr. Andere wiederum absolvierten ein jahrelanges Studium. Viele Frauen opferten sich zeitlebens für ihre Familie auf. Sie kümmerten sich um den Haushalt und vor allem um die alltäglichen Probleme der Familienmitglieder.

Sowohl bei der Arbeit als auch im Privaten wurden immense Leistungen vollbracht. In der Mitte des Lebens ist nun Zeit für ein erstes Resümee. Beim Rückblick auf alles Bisherige denkt man vielleicht an den stressigen Alltag oder größere Krisen zurück, andererseits erinnert man sich an die witzigen und romantischen Momente. Inzwischen ist es ruhiger im Haus geworden. Die Kinder sind ausgezogen und gehen ihre eigenen Wege. Auf der Arbeit muss man sich nicht mehr behaupten, weil man sich jahrzehntelang ausreichend bewährt hat. Obwohl es die Zeit erlauben würde, versagen sich viele dennoch eine Auszeit zur Stärkung des Wohlbefindens. Sie haben im Laufe des Lebens in Anbetracht von Alltagsstress, Hausbau und Kindererziehung schlichtweg vergessen, sich um sich selbst zu kümmern. Dabei wäre es nur ein kurzer Weg zum Reisebüro eine Straße weiter. Oft sind es die kleinen Annehmlichkeiten des Lebens, die eine große Wirkung entfalten können.
   

Ein Resümee in der Lebensmitte Image 2

Ein Wochenendaufenthalt in einem Wellnesshotel oder einer behaglichen Pension stärkt das Gemüt für zukünftige Herausforderungen. Denkbar wäre zudem, den Partner mit einer größeren Reise zu überraschen. Was spricht dagegen, die zweite Lebenshälfte mit einer Kreuzfahrt zu zelebrieren? Die Dankbarkeit gilt als Gedächtnis des Herzens. Eine Danksagung sollte nicht nur gegenüber anderen erfolgen, vielmehr darf man auch sich selbst für das Geleistete mit aufrichtigem Dank begegnen. lps/Jv.
  

Lesen Sie Jetzt